14. Internationales KLANGKUNSTFEST BERLIN 2017

„Kulturaustausch::Cultural Exchange“ Film Dokumentation Dieses Avantgarde-Festival bespielt und untersucht seit 2004 jährlich mit Konzerten, Ausstellungen, Soundwalks und Symposien thematisch ausgewählte Areale zwischen den etablierten Kunstformen und Gattungen der klingenden Kunst. Im Lauf der Jahre sind dort mehr als 200 Kunstschaffende aus Berlin und über 30 Ländern aufgetreten, etwa zu gleichen Teilen Künstlerinnen und Künstler. In diesem Jahr bewegt sich das Klangkunstfest nicht nur zwischen den bekannten Sparten und Genres, sondern auch zwischen verschiedenen Kulturen; es wird 2017 Formen, Strategien und ästhetischen Ausprägungen zeitgenössischen Klangkunstschaffens in Berlin nachspüren. Dabei geht es um aktuelle interkulturelle Berührungspunkte, um Unterschiede und um Gemeinsamkeiten, besonders aber um die kulturellen Wurzeln ausgewählter in Berlin aktiver Künstler*innen und deren Einfluss auf ihre klingenden Werke. Die Künstler*innen werden gebeten, ihre jeweilige kulturelle Herkunft zu reflektieren und sie bewusst in ein neues Werk einfließen zu lassen.   Text Quelle: www.inter-art-project.de Format: 20-minütige Dokumentation, Kurzfilm. Voll-HD. 2017 Themen: Dokumentarfilm, Reportage, Internationales Klangkunstfest Berlin, Musik Regie. Kamera & Schnitt: Mariya Boyanova Künstlerische Leitung: Thomas Gerwin   Eine Veranstaltung von inter art project in Kooperation mit der Bibliothek am Luisenbad, dem Institut für multisensoriale Kunst, New Music World New York und dem Exploratorium Berlin. Künstlerische Leitung: Thomas Gerwin. Gefördert von der ‚initiative […]

set fotografie „intersonanzen . brandenburgisches fest der neuen musik 2018“

Set Fotografie intersonanzen . brandenburgisches fest der neuen musik 2018 Stimmt! Gestus und Artikulation vom stimmigen musikalischen Ausdruck Melodik, Harmonik und Kontrapunkt, Rhythmik, Instrumentation, Stimmführung und Tempi sind seit jeher die Konstituenten eines musikalischen Werkes. Immer wieder entstanden und entstehen neue Kompositionstechniken und –konzepte, verstärkt seit der Mitte des 20. Jahrhundert in der sogenannten Neuen Musik. Zudem ist das Arsenal der möglichen Klänge durch die Emanzipation des Geräusches, durch eine Vielzahl erweiterter, teils extremer neuer Spieltechniken der Instrumente und durch die Elektronik beeindruckend gewachsen. Aber am Ende geht es früher wie heute immer darum, ein stimmiges musikalisches Ereignis zu kreieren – und überzeugend zu Gehör zu bringen. Textquelle: Brandenburgischer Verein Neue Musik e.V. Künstlerische und Gesamtleitung: Thomas Gerwin Medienpartner: Kulturradio vom RBB  und Potsdamer Neueste Nachrichten

Set Fotografie „Die große Ass-Dur Weihnachtsshow“

Set Fotografie Die große Ass-Dur Weihnachtsshow von Dominik Wagner & Benedikt Zeitner   Mit ihrer großen Weihnachtsshow – dem ultimativen Zipfel auf der Mütze des genialen Musik-Comedy-Duos – laden Benedikt Zeitner und Dominik Wagner zu einer ganz besonderen Schlittenfahrt ein, die Musik, Comedy, Geschichte und Spiritualität auf unnachahmlich witzige Weise vereint! Textquelle: Tipi am Kanzleramt Musikalische Leitung & Komposition: Christoph Reuter Bühnenbild: Ivan Ivanov Sounddesign: Daniel Selinger Lichtdesign: Sven Herzel Regie: Jan Martensen Keyboard: Christoph Reuter, Carly Quiroz, Florian Wagner Drums: Kai Schoenburg, Phillip Zwirchmayr Bass: Sebastian Vogel, Carsten Schmelzer

Foto-Essay Berlin Weißensee schwarz_weiß

Foto-Essay Berlin Weißensee schwarz_weiß   Fotos enstanden im Rahmen des Foto-Projekts „schwarz_weiß“ mit Kindern in Weißensee.  

Foto-Projekt schwarz_weiß

Foto-Projekt schwarz_weiß An einem März-Tag haben sich Schüler der Grundschule im Moselviertel und ich auf der Suche nach dem schönen schwarz_weiß Motiv in Weißensee gemacht. Wir kehren zum Anfang der fotografische Inszenierung. Bewusst blenden wir den Klang der Farben aus und ermöglichen dadurch die Entstehung einer minimalistischen Motivabstraktion. Ganz natürlich lassen wir das eingeborene Gefühl für Komposition, Bewegung, Licht und Kontrast im Gang. Die entstandene schwarz_weiß Fotografien der Kinder haben wir in einer Ausstellung an der Grundschule im Moselviertel präsentiert. Foto-Essay Berlin Weißensee schwarz_weiß

Foto-Essay aus einem Balkandorf

Foto-Essay aus einem Balkandorf   Auf einer Reise durch den Balkan ging unser Auto kaputt und die Zeit, während der Reparatur, durften wir bei einer gastfreundlichen Familie verbringen, die uns einen Einblick in ihren Alltag schenkte. Eine sehr alte Oma bat mich, sie zu fotografieren. Das wäre vielleicht ihr letztes Foto, meinte sie. Sehr bewegt von ihrem Wunsch, machte ich das Foto. Sie war sehr gesprächig. Wer weiß, ob überhaupt Fremde in diesen Ort kommen. Sie fing an, die Geschichte ihres Lebens zu erzählen. Sie wurde in Bulgarien, in eine sehr, sehr arme Familie, hineingeboren. Der Vater musste sie als Magd verkaufen, damit die Familie etwas zu Essen hat. Sie kam zu einer Familie in Istanbul – Gott sei Dank, einer warmherzigen Familie, sagte sie. Trotz ihrer Haushaltspflichten, wurde sie wie eine eigene Tochter behandelt und erhielt eine Ausbildung. Ein paar Jahre später entließ sie ihr Vater und sie kehrte zurück nach Bulgarien. Sie heiratete und gründete eine eigene Familie. Seitdem lebt sie in diesem Dorf. Ihr eigenes Foto hat sie nicht gesehen.     Foto-Projekt „Mensch nud Natur“ Foto-Essay „Road without Shoulders“ Israel

Fotografie Portrait

Fotografie Portrait Kind Stefanie Swieca Karneval der Kulturen 2012 Ivan Ivanov Set Fotografie für Theater DER STUMME DIENER / THE DUMB WAITER East Side Gallery Berlin Ausstellungseröffnung im BKI Berlin Set Fotografie für Zeichentrickfilm LA VIDA ES SUEÑO / DAS LEBEN IST EIN TRAUM Laura Esther Wimmer Martha Ostwald

Set Fotografie Opern-Triptychon „Neue Szenen III“

Set Fotografie Opern-Triptychon Neue Szenen III: „Die Durchbohrung der Welt“ Ausgangspunkt für die Stofffindung ist die Legendenbildung um die Tiefenbohrungen auf der russischen Halbinsel Kola, in der die Rede davon ist, dass die Hölle angebohrt worden sei. Die drei musiktheatralischen Werke stellen Fragen an ganz unterschiedliche Durchbohrungen. Auch die Durchbohrung des menschlichen Körpers, die es etwa erlaubt, ein menschliches Herz zu entfernen, kann ein Thema sein. Oder das Bohren von Löchern in die Luft. Das Durchbohren zum Zweck des Durchleuchtens führt zu Fragen an die Transparenz des Individuums, Überwachung durch Datensammlung etc. Text-Quelle: Deutsche Oper   Bühne: Ivan Ivanov Kostüme: Florence Klotz, Vanessa Vadineanu Licht: Ismael Schott Musikalische Leitung: Manuel Nawri, Nodoka Okisawa Orchester: Echo Ensemble Regie: Zsófia Geréb, Anna Melnikova, Ulrike Schwab   Eine Kooperation der Deutschen Oper Berlin und der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Fotografie Tanz Impro II

FOTOGRAFIE TANZ IMPRO II An einem schönen sonnigen Juni-Tag hat unser Tanz Foto-Shooting in einem Hinterhof in Berlin-Mitte stattgefunden. Getanzt haben Laura Esther Wimmer und Martha Ostwald.

Foto-Essay – Road without Shoulders – ISRAEL

Foto-Essay ROAD WITHOUT SHOULDERS . Autobahn ohne Seitenstreifen Es ist eng, es ist heiß, alles ist auf der Straße. Man kann nicht anhalten … man darf nur vorwärts … Und was mir auf dem Weg begegnete, nahm ich auf. Authentisch präsentiert sich alles auf dem Weg – hautnah zu spüren, zu riechen, zu hören, zu sehen, anzufassen. Banale Augenblicke, die mir die offensichtlichen und verborgenen Gefühle, Glauben und Hoffnungen der einzelnen Menschen offenbarten. Wertvolle Augenblicke der Ruhe, des Nachdenkens, der Freude, des Schreckens. Bestandteile des Lebens, so klein, so uninteressant, wie sie keiner zu schätzen vermag. Das Leben läuft weiter ungestört, ohne dass die Menschen dem kleinen Augenblick eine besondere Aufmerksamkeit schenken. Nah dran erlebte ich sie – geheim, verwandt, gesichtslos, menschlich – so, wie sie immer sind. Die Bilder sind im Sommer 2014, zum größten Teil in Jerusalem und Bethlehem entstanden. Mein Wunsch, die schon-da-gewesene Stimmung mit meiner Anwesenheit nicht zu beeinträchtigen und dadurch die Menschen in ihrem natürlichsten Zustand festzuhalten, hat mich zu dem Experiment gebracht, laufend zu fotografieren, ohne die gewählten Motive durch die Kamera sehen zu können. Bewusst hatte ich die Kamera nicht vor dem Auge, sondern fotografierte ich aus der Hand.   Fotoausstellung 2015 – […]