14. Internationales Klangkunstfest Berlin 2017

„Kulturaustausch::Cultural Exchange“

Dokumentation

Dieses Avantgarde-Festival bespielt und untersucht seit 2004 jährlich mit Konzerten, Ausstellungen, Soundwalks und Symposien thematisch ausgewählte Areale zwischen den etablierten Kunstformen und Gattungen der klingenden Kunst. Im Lauf der Jahre sind dort mehr als 200 Kunstschaffende aus Berlin und über 30 Ländern aufgetreten, etwa zu gleichen Teilen Künstlerinnen und Künstler.

In diesem Jahr bewegt sich das Klangkunstfest nicht nur zwischen den bekannten Sparten und Genres, sondern auch zwischen verschiedenen Kulturen; es wird 2017 Formen, Strategien und ästhetischen Ausprägungen zeitgenössischen Klangkunstschaffens in Berlin nachspüren. Dabei geht es um aktuelle interkulturelle Berührungspunkte, um Unterschiede und um Gemeinsamkeiten, besonders aber um die kulturellen Wurzeln ausgewählter in Berlin aktiver Künstler*innen und deren Einfluss auf ihre klingenden Werke. Die Künstler*innen werden gebeten, ihre jeweilige kulturelle Herkunft zu reflektieren und sie bewusst in ein neues Werk einfließen zu lassen.

 

Text Quelle: www.inter-art-project.de

Filminspiration Interartproject Klangkunstfest Berlin 2017 Dokumentation

Format: 20-minütige Dokumentation, Kurzfilm. Voll-HD. 2017

Themen: Dokumentarfilm, Reportage, Internationales Klangkunstfest Berlin, Musik

Regie. Kamera & Schnitt: Mariya Boyanova

Künstlerische Leitung: Thomas Gerwin

 

Eine Veranstaltung von inter art project in Kooperation mit der Bibliothek am Luisenbad, dem Institut für multisensoriale Kunst, New Music World New York und dem Exploratorium Berlin. Künstlerische Leitung: Thomas Gerwin. Gefördert von der ‚initiative neue musik‘ Berlin und dem Musikfonds.